Es – Kapitel 2

27 Jahre nachdem der Club der Verlierer sich gegen den bösartigen Clown Pennywise stellte beginnt in Derry erneut eine grausame Mordserie. Da außer Mike alle die Stadt verlassen haben ruft Mike seine Freunde zurück um das Grauen erneut zu bekämpfen – allerdings haben alle zunächst die Vergangenheit vergessen …

Hier ist es wohl elementar entscheidend aus welcher Sicht man an den Film ran geht: es ist ein ganz anderes Erlebnis wenn man das Buch kennt, den alten TV Film, beides oder gar nichts davon. Letztlich steht wohl fest daß das man das Buch nicht wirklich verfilmen kann weils zu episch und sprunghaft ist, man kann sich aber sehr wohl davon wie von einem Buffet bedienen und aus den richtigen Versatzstücken einen entsprechenden Titel machen. Das scheitert hier allerdings komplett: der Film reiht einfach eine lange Reihe an Szenen aneinander in denen die Figuren sich an früher erinnern oder eben im hier und jetzt eine Clownattacke überstehen müssen – diese werden aber als absurde CGI Effektszenen inszeniert die eigentlich nie entscheidend gruselig sind, aber immer sehr künstlich und ohne Wirkung. Bei den menschlichen Darstellern besteht keine Chemie, die Figuren wirken relativ bleich und der Clown Pennywise wird nur in den nötigsten Momenten zum Einsatz gebracht. Dieses und der absurde Showdown der nicht wirklich dem Buch entspricht, gepaart mit einer unfassbaren Laufzeit von 169 Minuten hinterlassen einen restlos faden Geschmack und die bittere Erkenntnis daß nach dem tollen Erstling ein unglaublicher Abfall stattgefunden hat.

Fazit: Überlange Enttäuschung auf ganzer Strecke mit absurden CGI Szenen!Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.