Pokemon – Meisterdetektiv Pikachu

Tim (Justice Smith), sucht seinen spurlos verschwunden Vater Harry und erhält unerwartete Hilfe in Gestalt des Pokémon-Partners Detective Pikachu. In der Metropole Ryme City kommen sie einer Bedrohung auf die Spur …

Da ich lediglich mal ein paar Tage lang Pokemon Go auf meinem Handy gespielt habe kann ich keine Referenzen ziehen, wie gut da die Videospielvorlage umgesetzt wurde, was an Anspielungen drin ist und wie sehr Spieler hier vertraute Elemente wiederfindet. Ich kann nur den Film für sich schauen und als solchen einfach ok finden: er liefert eine nett konzipierte Welt mit Menschen und merkwürdigen Gestalten (eben den Pokemons) und bringt diese Umgebung solide auf die Leinwand, darin wird dann ein völlig austauschbarer, aber ebenso kurzweiliger Krimiplot erzählt der absolut ausreicht. Das Hauptaugenmerk liegt wohl auf der Pikachu Figur die nach Vorlage von Ryan Reynolds animiert und auch gesprochen wurde – das wirkt in der Tat wie ein Deadpool in light, geht aber nicht so derbe ans eingemachte und fllt (wie eben der ganze Film) harmlos und nett aus, aber ebenso wenig spektakulär. Aber eben diese Bescheidenheit hier nicht in allen Belangen episch zu sein macht ihn hochgradig sympathisch.

Fazit: Absoluter Fanfilm bei dem man als Nichtkenner zwar die Insider verpaßt, aber trotzdem Spaß haben kann
Rating: ★★★☆☆

Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=k2sRKytb9Ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.