Assassination Nation

Ein Hacker knackt die sozialen Medien des Städtchens Salem und bringt intime Geheimnisse der Leute raus, auch der Highschool-Schülerin Lily (Odessa Young). Der Verdacht fällt schnell auf Lily und ihre Freundinnen Sarah (Suki Waterhouse), Em (Abra) und Bex (Hari Nef). Schon bald müssen sie sich gegen die Bewohnernder Stadt zur Wehr setzen …

Ich gebe ja oft und gerne zu wenn mich Titel überfordern, das passiert besonders bei etwas ungewöhnlichen und speziellen Filmen – und ist hier wieder erfolgt. Das Kernthema ist einfach und trotzdem wichtig: sei vorsichtig mit dem was du online stellst. In den falschen Händen können deine Daten zu unfassbaren Katastrophen führen und furchtbare Folgen haben. In diesem Film entfesseln die freigeschalteten persönlichen Daten einer Kleinstadt eine unglaubliche Ereigniskette die auch schnell zu Gewalt, Mord und anderen Exzessen führt. Dabei ist der Film rasend schnell geschnitten und zappt dabei von Szenario und Szenario – so daß man bei eventueller Unaufmerksamkeit sehr schnell völlig den Faden verlieren kann. Dies ist mir leider passiert weswegen ich den Film nur sporadisch kommentieren mag: als ein wildes Bildergewitter, eine krasse Satire und eine filmische Warnung vor dem Mißbrauch sensibler Daten – allerdings in einer sehr speziellen Form präsentiert.

Fazit: Die im Kern wichtige Botschaft funktioniert, der Film selbst ist ein Flackerstakkato daß manchen überfordern könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.