Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula

Lula Pace (Laura Dern) und Sailor Ripley (Nicolas Cage) liegeb sich von ganzem Herzen, aber ihre Mutter Marietta Fortune (Diane Ladd) möchte sie unbedingt trennen. Sailor und Lula brennen daraufhin durch und begehen einen absurden Trip bei dem sie auch auf den den dubiosen Bobby Peru (Willem Dafoe) treffen …

Ich sah den Film als Teenager einmal, allerdings bevor ich Nicolas Cage als meinen damaligen Lieblingsdarsteller entdeckte (das geschah erst mit „The Rock“). Vielleicht ist es auch die hier erfolgte Synchronisation mit der Stimme von Rolf Zacher durch die Cage damals nicht richtig cool wirkte. Dabei hat der Film doch einen ganz anderen Schwerpunkt: den Regisseur. David Lynch gilt bis heute als Meister des mysteriösen und des verstörenden Kinos und diese Einflüsse sind hier natürlich auh zugegen. Wobei der Film, verglichen mit anderen Lynch Werken, geradezu geradlinig ausfällt: ein junges Paar flieht und erlebt diverse Abenteuer auf der Flucht, einige populäre Darsteller tauchen in Nebenrollen auf und das wüste Spiel wird öfters mal durch märchenhafte Einspielungen ergänzt. Kein simples Spaßkino, kein leicht zugänglicher Film – sehr wohl ein kleiner Klassiker.

Fazit: Schräger Film mit teils verrückten Ideen!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.