Der Kandidat – Macht hat ihren Preis

Das Leben und die Karriere Kongressabgeordneten Colin Price (Nicholas Cage) gerät ins Visier der Öffentlichkeit als 2010 eine Bohrinsel Feuer fängt. Eigentlich will er aus dem Vorfall Profit schlagen, seine eigenen privaten Verfehlungen drohen aber alles zu ruinieren …

Gewisse Tatsachen sind nunmal unveränderlich: Politiker sind keine guten Menschen, sondern intrigante Machtmenschen die immer den eigenen Vorteil suchen und nebenbei jede sich bietende Affäre abgreifen. Ebenso ist Nicolas Cage ein Darsteller der garnicht aufhören kann einen Titel nach dem anderen rauszuhauen und runterzukurbeln, Hauptsache er deckt seine Schulden. Das bringt ihm in diesem Falle aber wieder nur einen Minuspunkt in die Filmografie. Ich weiß nicht was man hiermit bezwecken oder erreichen wollte. Irgendwie fällt der Film zwischen Intrigen, ein wenig Familie, ein wenig Drama, ein wenig Love Story zwischen alle Genres, bedient und erreicht nichs und zieht in knappen 85 Minuten völlig unbeeindruckend vobei. Es bleibt nur die Frage warum Sarah Paulson da mitmachen mußte.

Fazit: Völlig unbedeutender Mix aus diversen Genres, für Cage leicht verdientes Geld,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.