Kevin – Allein in New York

Als die Familie McCallister in den Urlaub nach Miami fliegt landet Sohn Kevin (Macauley Culkin) im falschen Flugzeug und reist alleine nach New York. Dort nistet er sich in einem Luxushotel ein und macht erstmal ausgiebig Urlaub – dann aber trifft er auf die Ganoven Harry (Joe Pecsi) und Marv (Daniel Stern) die ihm nach dem Leben trachten …

Auch diesen hier sah ich viele Jahre lang gar nicht, nun aber doch nochmal zu Weihnachten 2018 weil er einem auf Netflix so entgegengeschleudert wird. Und muß überrascht feststellen daß mich alleine die Titelmelodie irgendwie herzlich berührt. Beim Film selber ist es faszinierend anzuschauen was man hier als Zuschauer alles glauben soll: die absurden Zufälle durch die der Film ein nahezu identisches Szenario wie in Teil 1 nochmal erschafft um es dann wie mit einer Strichliste Punkt für Punkt durchrecycelt … selten war ein Film so unglaubwürdig. Aber eben auch effektiv: das Comicfinale ist diesmal krasser, heftiger und brutaler, der Film hat wundervolle Aufnahmen von New York und den üblichen Extraschuß Zuckerguß auf allem drauf. Obendrein wirkte er auf michg geradezu naiv und verströmte ein unverfälschtes Gefühl daß heutige Titel so wohl nicht mehr unbedingt hinkriegen.

Fazit: Natürlich totaler Quatsch, aber als Weihnachtsfilm weiterhin sehr effektiv und stimmig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.