The Humanity Bureau

In naher Zukunft große Bereiche der USA durch die Folgen der globalen Erwärmung unbewohnbar geworden. Dabei regelt das „Humanity Bureau“ die Umsiedlung der Menschen in sichere Bereiche. Als aber Mutter Rachel Weller (Sarah Lind) und ihr kleiner Sohn Lucas (Jakob Davies) nach„New Eden“ abgeschoben werden sollen protestiert sie bei ihrem Sachbearbeiter Noah Kross (Nicolas Cage) ..

Das übliche Spiel: Nicolas Cage über nimmt die Rolle in einem kleinen, direkt fürs Heimkino produzierten Film. Diesmal einer der zumindest im Ansatz Potential hat: es spielt in der Zukunft und geht um Resourcenknappheit, Deportation – also Themen die eine gewisse Brisanz inne haben. Leider aber nicht das Budget um daraus wirklich was zu machen / formen. Statt dessen begnügt sich der Film damit leere Gegenden, Wüsten oder leerstehende Lagerhallen als Kulissen zu nehen und jagt Cage it Frau und Kind einmal durch diese Szenerie. Viel mehr gibt’s nicht, ebenso hat Cage hier wieder mal einen sterilen Part den er solide angeht, aber eigentlich keine Chance hat markante Punkte zu setzen. Daher: durchweg verzichtbar.

Fazit: Langweilig und aussagelos, dabei hat die Grundthematik durchaus Potential – und Cage ist die Erwähnung nicht wert.

Rating: ★☆☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.