The Florida Project

Moonee (Brooklynn Prince) list sechs Jahre alt und ebt im „The Magic Castle Motel“ unweit von Disneyworld. Gesehen vom Motelmanager Bobby (Willem Dafoe) macht sie viel Unsinn mit ihren Freunden Scooty (Christopher Rivera) und Jancey (Valeria Cotto). Allerdings muß Monee auhc ihrer Mutter Halley (Bria Vinaite) beistehen um täglich das Wohngeld zusammen zu bekommen …

Das Lob und die Lobgesänge auf diesen Film waren fast garnicht greifbar, ich wollte ihn daher beim Start auch schauen, aber mein Kino hatte ihn nicht im Programm. Nun konnte ich ihn auf DVD nachholen und frage mich: wozu die ganzen Lobeshymnen? Denn man hat es hier durch aus mit einem interessanten Titel zu tun, aber einem ebenso langweiligen. Zumindest in meinem Empfinden. Es wird der Alltag einer Kindheit skiziert die an der Armutsgrenze stattfinden und der Film stellt da natürlich einige Symbole auf: die Hauptfiguren die im Schatten von Disneyland leben und auch noch von Laiendarstellern immens lebensnah verkörpert werden. Darüber thront Willem Dafoe als grundguter Hotelmanager der versucht alles zusammen zu halten und als gutmütiger Kerl das Herzstück des Films darstellt. Und Herz steckt in der Tat drin, insbesondere im tränenreichen letzten Akt, aber trotz toller Atmosphäre, einem überragenden Willem Dafoe und vielen Szenen in denen es wie aus dem Leben direkt abgefilmt wirkt: wirklich unterhaltend kam es mir nicht vor.

Fazit: Sehr herzlich und an manchen stellen sehr lebensnah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.