Schwerter des Königs 3 – Die letzte Mission

Auftragskiller Hazen Kaine (Dominic Purcell) will sich aus seinem Geschäft zurückziehen, aber noch einen letzten Auftrag ausführen. Dabei geht es um eine magische Kette die ihn ungewollt in eine alternative parallele Welt transportoert. Dort muß er sich einem Drachen stellen …

Und noch eine Runde: Uwe Boll ist ein vernünftiger Geschäftsmann und wußte daß sich die „Schwerter des Königs“ Serie gut verkauft, demzufolge war er bereit noch ein weiteres Exemplar zu liefern. Inhaltlich ist auch dieser von den anderen komplett abgekoppelt und variiert nur die Lage des zweiten Films: ein Antiheld, in diesem Falle ein Auftragsmörder, wird per Amulett ins Mittelalter versetzt und greift beim Kampf gegen schlichte CGI Drachen oder Ritter gerne mal zur Wumme oder sonstigen Hilfsmitteln. Schon alleine dadurch stellt sich anmutige Fantasystimmung nicht ein, man bekommt aber eben einen mit geringem Budget umgesetzten Actionkracher. Schwertkämpfe im Mittelalter treffen auf Schußwechsel in der Gegenwart, es ist kurzweilig, mitunter blutig undnicht nennenswert originell, ebenso nicht wirklich mit überragenden Darstellern versehen. Aber auf der anderen Seite ist es genau der kurzweilige Zeitvertreib den man sich erhoffen kann – und als solches macht der Film nix falsch.

Fazit: Ungleiche Mischung aus Action und Fantasy mit spaßigem Trashanteil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.