Brain on Fir – Feuer im Kopf

Susannah (Chloë Grace Moretz) arbeitet als Journalistin bei der New York Post hat tolle Kolelgen und ein intaktes privates Umfeld. Dann setzen abrupt Halluzinationen bei ihr ein – und dieser Zustand wird immer schlimmer, ohne daß Ärzte einen Grund benennen können …

Ich frage mich bei manchen Darstellern in bestimmten Rollen warum sie gerade den jeweiligen Film gewählt haben. Im vorliegenden Fall denke ich mal daß Chloe Grace Moretz Lust hatte sich mal so richtig auszubrüllen – der Film enthält unzählige Szenen und Stellen in denen sie toben, rumschreien und ausrasten kann. Allerdings auf dramatische Weise, als eine junge Frau die über sich selbst die Kontrolle verliert und auf nicht nachvollziehbare Weise den Verstand verliert. Das fußt auf einem wahren Fall und zeigt wie eine bestimmte Diagnose bei einer jungen Frau gemacht wurde die dann relevant wurde und auch bei anderen festgestellt wurde, demonstriert am Schicksal einer einzigen betroffenen Frau. Das heißt, man hat anderthalb Stunden unangenehme Szenen in denen die Hauptfigur in immer mehr Alltagsmomente gerät und nicht mehr klarkommt, des weiteren sehr viele Szenen in denen Verwandte verzweifeln, mit Ärzten rede und nach einer Lösung suchen. Das ist alles recht unangenehm, aber durchaus auch bewegend, ergreifend und beunruhigend. Fürs Kino hätte die Sache nicht viel her gegeben, als Netflix Veröffentlichung der Woche ist es ein lohnender Klick.

Fazit: Kleiner Film, unaufdringlich, nett gespielt und mit interessantem Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.