Wohne lieber ungewöhnlich

Die Familienverhältnisse waren für Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister stets kompliziert da sie aus Patchwork Familien stammen. Um endlich geordnete Verhältnisse zu haben ziehen sie in eine eigene Wohnung was aber ein Chaos nach sich zieht …

Die französischen Komödien können zu unglaublichen Highlights führen (man bedenke die Schtis oder „Ziemlich beste Freunde“), oder aber zu relativ unbeachteten kleinen Werken. Dazu dürfte dieser hier zählen der eigentlich it einer großartigen Idee daherkommt, aber nur einer überschaubaren Umsetzung davon. Die Kinder einer Patchwork Familie haben vom ständigen rumziehen und bei einem anderen Elternteil übernachten die Nase voll, gehen in eine Wohnung und verlangen daß die Eltern sich ab sofort nach ihnen richten. Die nette Idee wird aber lediglich dazu genutzt um banale Alltagssituationen aus der Wohn WG zu schildern, teils witzige oder eben kleine Alltagsdramen zwischen den Figuren – das ist alles sympathisch und nicht wirklich langweilig, erreicht aber keine wirkliche Tiefe. Obendrein ist das gezeigte restlos unübersichtlich. Mit über 15 Hauptfiguren ist die Szenerie ebenso unübersichtlich wie die Namen oder Verbindungen der Figuren.

Fazit: Nette Idee und sympathische Figuren, aber in der Thematik wären weniger Handlungsstränge deutlich mehr gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.