Der Sex Pakt

Mitchell (John Cena), Lisa (Leslie Mann) und Hunter (Ike Barinholtz) sind seit Jahren Freunde, seit ihrw Töchter gemeinsam zur Schule gingen. Nun steht deren Abschluß an und die Eltern erfahren einen perfiden Plan ihrer Kinder: sie wollen sich zusammen beim Abschlußball entjungfern lassen. Also brechen Mitchell, Lisa und Hunter auf um dieses zu verhindern …

Die Geschichte eines Vaters der versucht Dates oder gar den ersten Sex der Tochter zu verhindern gabs schon in den aschtziger Jahren mit Tony Danza in „Hände weg von meiner Tochter“, nun gibt’s den damals schon spießigen Stoff also neu. Und natürlich an die Zeit angepaßt: drei arschige Eltern verfolgen ihre drei Töchter die sich beim Abschlußball entjungfern lassen wollen und daraus resultiert ein Film der irgendwo zwischen Möchtegern-Frivol und spießig rauskommt: die Eltern sind verklemmte Spinner, die Töchter brave Liebchen denen dann aber ganz merkwürdig frivole Sprüche unter der Gürtellinie in den Mund gelegt werden – da ist irgendwie keine ausgewogene, gerade Lnie zu finden. Die Darstellerinnen der Mädels sind sympathisch, aber gleichermaßen austauschbar und belanglos, die Erwachsenen hingegen unsympathisch und nicht wirklich die Figuren mit denen man mitfiebern will. Obendrein kippt der Film im letzten Drittel nochmal: jeder der Elternteile hat noch irgendeine Nebenhandlung, einen Subplot oder eine sonstige Sache mit den Töchtern zu klären, dies wird dann im letzten Stück druch einige sehr emotionale Momente ausgeführt – dabei erreicht der Film zwar keine dramatische Tiefe, aber eben doch etwas mehr Gefühl als die mitunter plumpen Kalauer im ersten Stück angedeutet haben. Damit ist der Film am Ende durchaus anschaubar, aber ein Muß ist es definitiv nicht,

Fazit: Unausgewogene Blödelei mit unsympathischen Figuren, aber einzelnen gut sitzenden Gags!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.