Wish Upon

Die 17-jährige AußenseiterinClare Shannon (Joey King) bekommt von ihrem Vater (Ryan Phillippe) eine alte Spieluhr geschenkt, deren Inschrift dem Besitzer die Erfüllung von sieben Wünschen verspricht. Sie merkt schnell daß der Zauber in der Tat funktioniert – aber dafür auch ein furchtbarer, blutiger Preis gezahlt werden muß …

Da wurde ich nun überrascht, und das sogar ganz positiv: ich ahtte hier einenr echt einfachen, hohlen Horrormurks erwartet und bekam ihn so nicht. Was der Films tatt dessen darstellt war so zwar schon unzählige Male in verschiedenen Varianten zu sehen, funktioniert aber in der hier dargebotenen Weise ganz gut. Es ist mal wieder eine From von Mystery Film in dem der Schwerpunkt darauf liegt daß man mit seinen Wünschen vorsichtig sein soll und natürlich daß jede Tat Konsequenzen hat und immer ein Preis bezahlt werdenmuß. Alles erkenntnisse die so nicht neu sind, hier aber in ganz unterhaltsamer und knapper Weise (gerade mal 88 Minuten) aufbereitet werden. Mit ein paar fiesen Szenen und heftigem Abschluß kommt so ein Mystery-Grusler rum den es zwar nicht braucht und den man kurz nach anschauen auch schon vergessen hat, der aber sein Zeig trotzdem im Rahmen des möglichen sehr gut macht und dem man mal eine Chanec geben kann.

Fazit: Nichts Neues im Horrorgenre, aber solide Aspekte in brauchbarer Form neu vermischt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.