No Way Out – Gegen die Flammen

Feuerwehrmann Eric Marsh (Josh Brolin) ist zwar ein Profi im Job, im Privatleben hat ert aber ständig Konfrontationen mit seiner Frau Amanda (Jennifer Connelly). Eric plant mit seinem Kollegen Steinbrink (Jeff Bridges) eine Crew die auf Waldbrände spezialisiert ist und nimmt auch Brendan McDonough (Miles Teller) dazu. Ein Einsatz auf dem Yarnell Hill wird zu einem tödlichen Desaster …

Die Verfilmung eines Vorfalls der in der Realität komplett an mir vorbeigezogen ist, nämlich das tragische Eingreifen einer Feuerwehrtruppe bei einem spektakulären Waldbrand im Jahre 2013. Aber der Film geht erst im letzten Stück darauf ein und erzählt vorher aufwendig die Betroffenen. er zeigt wie ein engagierter Feuerwehrmann aus seiner Mannschaft ein Eliteteam formt, charakterisiert dabei die einzelnen Figuren und bleibt dabei durchweg glaubwürdig. Das kommt auch durch kleine Zwischenfälle die in der Realität denkbar, in einer Fillmdramaturgie aber eher störend sind, z.B. ein beiläufiger Unfall einer Nebenfigur der für die Haupthandlung eher unbedeutend erscheint. Aber der Effekt funktioniert: wenn man den Leuten anch anderthalb Stunden auf den scheußlichen Einsatz folgt hat man das Gefühl sie gut zu kennen, empfindet wirklich Mitgefühl und Anteilnahme für das was ihnen blüt- Und wenn die Action passiert wird es auf der Leinwand geradezu siedend heiß. Man kann dem Film vorwerfen daß er einen Tick zu lang sei, aber die emotionale Wucht, insbesondere beim Finale, bleibt ungebremst.

Fazit: Hartes Action-Drama das in der ersten Hälfte mehr portraitiert.
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.