Zwielicht

Der junge Messdiener Aaron (Edward Norton) wird beschuldigt einen Bischof ermordet zu haben. Staranwalt Michael Vail (Richard Gere) übernimmt den Fall aus Publicitygründen – schon bald droht ihm die Geschichte aber über deb Kopf zu wachsen …

Ein Wiedersehen nach rund 24 Jahren: ich sah den Film in seinem Erscheinungsjahr im Kino und nun nach all der Zeit ein zweites Mal als meine Frau sich einen Thriller wünschte und diesen hier aus dem Netflixangebot fischte. Alles was ich noch weußte war die krasse Schlußpointe, in diesem Wissen konnte ich aber den Film aus anderen Blickwinkeln betrachten. Zum Beispiel als ein Starvehikel für Richard Gere den man zur Zeit des Erscheinens noch in einen solchen Film packen konnte als Kassengarant, ebenso wußte man nicht was für einen Top-Star und was für ein Talent man hier mit Edward Norton in der zweiten Hauptrolle am Start hatte. Generell ist dies ein Actiionfreier, aber spannender Gerichtsfilm ein typisches Produkt seiner Zeit bei dem in den Juristenthrill immer mal wieder Anflüge eines Psychothrillers reingeraten Das ergibt am Ende eine stimmige, aber eben ungewöhnliche Mischung nach heutigen Sehgewohnheiten. Mag damals ein Hit gewesen sein, ist heute wohl ein sympathischer Evergreen mit überragendem Schauspiel.

Fazit Hohe Anteile aus Gerichts und Psychothriller mit sitzender Schlußpointe

Rating: ★★★☆☆