Holidate – Die perfekte Begleitung

Sloane (Emma Roberts) und Jackson (Luke Bracey) sind Singles und ernten insbesondere in den Ferien dafür ständige Kritik. Also planen sie im kommenden Urlaub das „Date“ des jeweils anderen zu sein …

Das filmische Gegenstück zu einer Tiefkühlpizza: eine RomCom von der Art in der eben ein paar einen vernünftigen Deal eingeht der scheinbar beiden Vorteile einbringt, dann aber durch die aufkeimenden Gefühle kompliziert wird. Von diesem Schema weicht „Holidate“ kein Stück ab, bringt aber reihenweise maue Komponenten mit: die beiden Hauptfiguren sind nur leidlich liebenswert, die nach Schema F zusammengebastelten Komponenten völlig uncharmant (etwa einen Streit an Weihnachten vor den Eltern über einen BlowJob) und abgesehen von manchen kleinen Schmunzelmomenten stimmt auch der Humor kaum. Der Anfang und das Ende umreißen zwar sehr passend das Weihnachtsthema, das ist aber zu wenig da sich der Film im Marketing etwas zu gezielt als Weihnachtsfilm verkauft. Letztlich eben ein unbedeutendes Fertigprodukt für den durchschnittssuchenden Netflix-Schauer.

Fazit: Solide Schema F Romanze ohne nennenswerte Zutaten.
Rating: ★★☆☆☆