Fantasy Island

Der Millionär Mr. Roarke (Michael Pena) hat abseits der Zivilisation das Fantasy Island errichtet in dem zahlende Kunden alle Wünsche erfüllt bekommen. Recht schnell wird einer dortigen Gruppe aber klar daß sie sich in Gefahr befinden und ihre Wünsche tödliche Folgen haben können …

Ich hatte keine Möglichkeit diesen Film unvoreingenommen zu sehen. Der Trailer sah sehr passabel aus, dann aber kamen die Kritiken die ihn restlos zerfetzten. Als ich ihn mir anschaute rechnete ich somit mit einer unfassbaren Vollkatastrophe. Und diese bekam ich einfach nicht. Ich akzeptiere daß dieser Film extrem dumm ist, schwachsinnig ist und keinen Sinn macht, ebenso verstehe ich es nur bedingt warum eine eher leicht angehauchte Fernsehserie hier zum Horrorfilm verarbeitet wird. Aber im Rahmen der Umstände, mit ausgeschaltetem Hirn vor allem, habe ich mich nicht gelangweilt. Ein paar Deppen die auf einer Insel Fantasien ausleben die dann in blanke Gewalt und ein Fantasy-Finish münden – eigentlich war dabei doch alles kurzweilig und ok?`DIe Darsteller, die Kills und auch das bunte Inselflair tun doch ihren Dienst.

Fazit: Kein wahres Highlight, aber all den Hass gegen diesen Film verstehe ich nicht.