Little Joe – Glück ist ein Geschäft

Alice (Emily Beecham) arbeitet in einem Gewächshaus liebt und zieht ihren Sohn Joe (Kit Connor) auf. Sie entdeckt eine Pflanze die ihr Umfeld durch den Geruch glücklich machen kann und nimmt eine davon mit nach Hause – was furchtbare Konsequenzen hat …

Ich kam mit dem Grundton des Films nicht so recht klar: die Story über eine Pflanzenzüchterin die eine Pflanze mit therapeutischen Fähigkeiten nach Hause bringt und seltsame Veränderungen an ihrem Sohn bemerkt hätte märchenhaft ausfallen können, dazu passten auch die Bilder und die merkwürdige Farbgebung. Die Geschichte bleibt in ihrem Kern aber sehr ernsthaft und nimmt ihren Kern sehr für voll, das würde auch eine gute Basis für einen Horrorfilm hergeben. Leider nehmen mir der Look und die sehr spezielle Musikauswahl die Möglichkeit eine gruslige Empfindung aufzubringen. Was bleibt ist ein sehr britischer Film der stellenweise wie ein TV Film ausschaut und eine sehr präsente Emily Beecham, welche die Hauptfigur mit starkem Ausdruck verkörpert. Trotzdem ist dies kein rechtes „Kinomaterial“, mehr ein spezieller Sci Fi Film mit TV Look den vielleicht Fans von „Dr. Who“ etwas eher zu schätzen wissen.

Fazit: Sehr eigener Genreklon der nicht so recht in eine bestimmte Richtung geht; mit Emily Beecham aber eine herausragende Hauptfigur hat!