Darkman III – Die Darkman Die

Peyton Westlake (Arnold Vooslo) attackiert und zerschlägt Gangsterbanden um deren Finanzen für seine Forschung nach einem dauerhaften Hauttransplantat zu nutzen. So gerät er auch mir dem brutalen Peter Rooker (Jeff Fahey) aneinander. Im Laufe dieses Kampfes gerät Westlake an Rookers Familie …

Der erste Darkman Film ist ein Klassiker meiner Jugend gewesen den ich endlos oft angeschaut habe weil ich ihn als TV-Aufzeichnung vorliegen hatte – dort spielte noch Liam Neeson den Titelhelden. Die zwei Fortsetzungen die direkt für den Videomarkt produziert wurden habe ich damals nur einmal geschaut und kaum in Erinnerung behalten. Nun habe ich nach über 20 Jahren mal einen zweiten Blick drauf geworfen und muß natürlich zugeben: ein wirklich guter Film ist dies nicht. Aber ein sehr zeitgemäßer und einer der einen absurden Charme besitzt. Daß der Film ab 18 ist kann man bei dem bestehenden Gewaltfaktor nur müde belächeln, die Story ist ein simples Gut gegen Böse Szenario vom Reißbrett. Es ist obendrein etwas irritierend daß Arnold Vosloo als Held auftritt da er eigentlich nur für Schurkenrollen bekannt ist. Aber trotz allem hat der Film mir aus heutiger Sciht gefallen, einfach weil die Musik, die Farbgebung und die Stimmung mich kurzweilig in meine Jugend versetzt haben.

Fazit: Trashiger Unsinn mit düsterer Stimmung und klischeetriefenden Zutaten!