A Rainy Day in New York

Ashleigh (Elle Fanning) und Gatsby (Timothée Chalamet) wollen ein romantisches Wochenende in New York verbringen. Die Pläne werden aber über den Haufen geworfen als Ashleigh spontan den berühmten Regisseur Roland Pollard (Liev Schreiber) interviewen soll …

In einer früheren Zeit hätte Woody Allen sicherlich die Hauptrolle selbst gespielt, die eines chaotischen, intelligenten und Kunst schätzenden Eigenbrötlers mit Beziehungsproblemen. Da dies aus Altersgründen nicht mehr geht springt Timothee Chalamet ein und macht das ganz vorzüglich, umgeben von einigen anderen passablen Akteuren wie Elle Fanning und Liev Schreiber. Aber im Grunde hat man die übliche Trennung es soll einerseits eine romantische Komödie sein über ein Paar das ein romantisches Wochenende in New York wünscht und dem alle möglichen Umstände dazwischen funken, auf der anderen Seite ist es eben ein Woody Allen Film. Das geht dann mit Stimmung, Farbgebung, Dialogtempo und der Abfilmung New Yorks einher. Leider wurde der Film mit den Hintergründen (den erneuten Vorwürfen gegen Allen) belastet. Generell ist dies aber nicht Allens bester, aber auch nicht sein schlimmster Film. Bei der Masse die sein Gesamtwerk umfasst ist auch ein durchschnittliches Werk immer noch sehr sehenswert.

Fazit: Solide Allen Komödie, vollkommen im Durchschnitt!

Rating: ★★★☆☆