Ich war noch niemals in New York

Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg (Heike Makatsch) setzt ihre ganze Energie auf ihren Job, Dann aber hat ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) nach einem Unfall einen Gedächtnisverlust und will unbedingt nach New York reisen. Als sie sich auf ein Schiff schmuggelt und davonfährt muß Lisa notgedrungen auf die Suche gehen …

Manchmal kann ich Filme nicht wirklich angemessen sehen, kommentieren oder erfassen und hier ist ein Musterbeispiel dafür. Ich habe keine große Bindung an Lieder von Udo Jürgens, ich habe das zu Grunde liegende Musical nie gesehen und bin an einer Kitschfuhre die ausschaut wie eine übergroße ZDF Samstagabendshow nicht wirklich interessiert. Auf der anderen Seite zolle ich dem Film Respekt für den betriebenen Aufwand und die Größe: das ist wirklich großes Kino, im Rahmen der Möglichkeiten, laut, bunt und aufwendig und obendrein mit einem reichhaltigen deutschen Starensemble versehen. Daher ist es wohl auf seine Weise ein Fanfilm: wer die Materie, den Look und die Musik mag kann hier wohl ein ganz großes Filmerlebnis haben – man möge aber respektieren daß die bonbonbunte Gesangsnummer für andere die persönliche Hölle auf Erden darstellen mag!

Fazit: Vor Kitsch triefende Gesangsrevue mit riesigem Aufwand umgesetzt!