Sonic – The Hedgehog

Der blaue Igel Sonic (im Original: Ben Schwartz) flieht aus einer anderen Dimension und landet auf der Erde wo er schon bald der Regierung auffällt die den verrückten Dr. Robotnik (Jim Carrey) aussenden um ihn zu jagen. Dafür steht der Dorfsheriff Tom (James Marsden) Sonic zur Seite …

Diesen Film macht eigentlich nur ein Aspekt wirklich interessant: daß ein Shitstorm über das Aussehen der animierten Hauptfigur dazu führte daß der Film eine Weile zurückgestellt wurde und dann mit neuem Outfit neu präsentiert wurde. Der Umstand daß die Zuschauer selber mitentscheiden wie das Produkt aussehen soll contra der kreative Prozess in den hier reingeredet wurde … das ist schon recht spannend. Der Film bei dem es passiert ist besticht hingegen mit liebenswerter Banalität. Die Basis ist ein kindgerechtes Jump’nRun Videospiel, ebenso strömt der Film aus jeder Pore die Stimmung eines Kinderfilms. Und an dem kann man gar nichts beklagen, aber auch nichts loben. Der Igel ist liebenswert, der menschliche Begleiter James Marsden warmherzig, Jim Carrey gibt als böser Robotnik eine Standardvorstellung des überdrehten Spinners, die Story ist ein Blaupause über „Von A nach B reisen“und die Effekte sind solide und zufriedenstellend. Insbesondere aber dürften Kinder an den albernen, aber nicht hysterisch überdrehten Abenteuern und Gags viel Spaß haben – und das ist hier wohl die Hauptsache.

Fazit: Brav, klein, aber im Rahmen seiner Chancen mehr als solide!

Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=MEcaD3rbArY