El Camino – Ein Breaking Bad Film

Nach dem Tod von Walter White (Bryan Cranston) ist Jesse Pinkman davongekommen und sucht nach einer Möglichkeit sich nach Alaska abzusetzen. Dazu muss er aber noch ein paar alte Bekannte aufsuchen und alte Dinge bereinigen …

Hier trennt sich die Zuschauerschaft in drei Lager. Es gibt diejenigen die och nie Breaking Bad geschaut haben – die haben dann aber auch keinen Anlass sich mit diesem Film zu beschäftigen. Es gibt diejenigen welche die Serie auswendig kennen und sich ausgiebig mit allen Fakten eingedeckt haben, die werden hier wohl ein sehr zufrieden stellendes Ergebnis und Filmerlebnis haben. Und es gibt Menschen wie mich welche die Serie zwar geschaut haben, dies aber gut sechs Jahre her ist und ich weiß Gott nicht mehr alle Charaktere, Figuren und Beziehungen im Kopf hatte. Ich hatte Spaß daran Aaron Paul noch einmal in der Rolle zu sehen da er eine entsprechende Energie hat, ebenso freut es ich daß dieses Special von Vince Gilligan inszeniert wurde, also dem Macher der Serie der sich hiermit wohl einen Wunsch erfüllt hat. Aber ich gerate an zu vielen Stellen ins Trudeln weil ich nicht mehr im Auge habe wie die Zusammenhänge waren, außerdem fand ich es schade daß bei zwei Stunden Laufzeit sehr viel Zeit darauf verwendet wird in Rückblenden zu gehen. Das holt zwar bereits verstorbene Charaktere zurück, aber mir wärs dann doch lieder gewesen in der filmischen Gegenwart zu verweilen.

Fazit: Solides Serienspecial welches aber seine volle Wucht nur Fans der Serie enthüllen dürfte.

Rating: ★★★☆☆