Rhea M – Es begann ohne Warnung

Der Komet „Rhea M“ passiert die Erde und löst ein Eigenleben in elektronischen Geräten aus. So werden Bill Robinson (Emilio Estevez) und diverse andere in einem Raststätte durch brutale LKWs bedroht …

Stephen King ist ein Gott des Schreibens und hat das Horrorgenre nachhaltig geprägt. Hier wollte er wohl seine Vielseitigkeit erweitern und probiert sich als Regisseur bei einer seiner Umsetzungen. Daß das nicht unbedingt ein Hit wird war zu befürchten, aber wie katastrophal der Film ausgefallen ist überrascht dann doch. Langweilige Figuren die miserabel gespielt sind hängen in einem Diner rum während draußen LKWs im Kreis fahren – damit kann man dann schonmal ne Filmlänge absitzen. Wobei man nicht weiß was ulkier ist: die grottigen und schlechten Bluteffekte oder der Umstand daß der Schrott glatt ne Freigabe ab 18 hat …

Fazit: Unerträglich öde und in jeder Hinsicht lächerlich!
Rating: ★☆☆☆☆