Beautiful Boy

Bestürzt stellen David Sheff (Steve Carell) und seine Frau Vicky (Amy Ryan) fest daß ihr Mustersohn Nic (Timothée Chalamet) süchtig nach Meth ist. Davids Versuche seinen Sohn davon zu befreien werden stetig problematischer da Nic ständig lügt …

Im Ansatz hat der Film etwas daß ich höchst interessant finde: es werden reale Erlebnisse aus zwei Quellen geschildert. Es ist die Geschichte eines Vaters der mit der Drogensucht seines Sohnes umgeben muß und die beiden gibt es wirklich und beide haben über ihre Erlebnisse Memoiren verfasst. Der Film kombiniert diese, es wird also gleichermaßen die Sicht vom Jungen wie auch vom Sohn ins Drehbuch eingebunden. Da es aber auf reale Dinge blickt bleibt filmische Erhöhung und Übertreibung eher aus. Vielmehr hat man ein kleines Familiendrama mit furchtbaren Momenten und der vonS teve Carrell gespielten Hauptfigur dessen Qual und Leid man selbst körperlich spüren kann. Die Dramaturgie verläuft schleppend, aber die Darsteller reißen es mehr als raus.

Fazit: Überragende Darsteller einer schlimmen Phase .- etwas ereignisarm, aber berührend gespielt!