Bird Box – Schließe deine Augen

Ein bösartiges Monster geht auf der Welt um und bringt seine Opfer dazu Suizid zu begehen – ausgelöst lediglich durch den Anblick. In dieser Welt ist Malorie (Sandra Bullock) mit ihren Kindern und verbundenen Augen unterwegs um sie in Sicehrheit zu bringen …

Hier vereinen sich für mich zwei Filme: zum einen „The Happening“, also der Part daß Menschen aus dem Nichts beginnen Selbstmord begehen, des weiteren „A Quiet Place“, nur daß es nicht ums hören sondern ums sehen geht. Daraus wird ein interessantes Grundszenario gebastelt daß der Film in keiner Weise näher erläutert, das muß man so hinnehmen. Obendrein werden dabei zwei Zeitebenen etabliert: einerseits die Kammerspielartige Lage in der ein paar Figuren in einem Haus sitzen, des weiteren ein Szenario bei dem Sandra Bullock mit zwei Kindern in einem Boot auf einem Fluß fährt um sie in Sicherheit zu bringen. Für einen Kinofilm wäre mir das zu wenig, für einen einfachen Netflix Film der Woche ist es absolut gehobene, starke Qualität. Mit der tristen Atmopshäre und Bullock als nicht wirklich sympathischer Heldin macht der Film zwar nicht wirklich gute Laune, als Spannungstitel zum Zeitvertreib eignet er sich aber Bestens.

Fazit: Hochspannend, dabei aber düster, deprimierend und ohne zugängliche Figuren!

Rating: ★★★★☆