Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen

Gellert Grindelwald (Johnny Depp) wurde zwar gerade durch Newt Scamander (Eddie Redmayne) festgesetzt, kann aber trotzdem fliehen um einen düsteren Plan umzusetzen – unterstützt von einer Gruppe Zauberer. Scamander stellt sich ihm entgegen, unterstützt von Albus Dumbledore (Jude Law). Die Jagd führt sie nach Paris …

Runde zwei von Fünf: die Prequel Serie zum Harry Potter Thema geht in den zweiten Durchgang, weswegen ich mich schonmal relaxt zurücklehne und weiß: hier werden sicherlich die Schachfiguren in Postion gebracht, passieren wird aber nichts entscheidendes. Und so kommt es auch: die Handlung ist klein und oberflächlich, eine einfache Gut gegen Böse Story die sich aber in etliche kleine Handlungsstränge mit entsprechend vielen Personen aufsplittet. Dabei muß man die Abstriche machen daß z.B. Johnny Depp und Jude Law nur überschaubar kurz im Film erscheinen, ebenso daß Newt ein weiterhin relativ passiver Charakter ist der nur beiläufig interveniert. Obendrein wird die Fantasywelt hier immer komplexer was Fans zwar erfreut, außenstehende aber zunehmend vor den Kopf stößt. Trotzdem: ein großer Blockbuster, ganz großes Kino mit tollen Effekten und sicherlich nur das Intro zu noch weiteren, spaßigen Filmen.

Fazit: Keine richtige Fixierung auf einen Schwerpunkt gegeben, aber trotzdem großes Kino!

Rating: ★★★☆☆