Live by Night

Joe Coughlin (Ben Affleck) ist der Sohn eines ehrlichen Polizisten, hat sich aber in den zwanziger Jahren einem Gansterdasein zugewandt und schmuggelt Alkohol während der Prohibition. Dann interressert er sch für Emma Gould (Sienna Miller) die aber mit einem anderen Gangsterboss liiert ist. Nach einem Haftaufenthalt krubelt Joe jedoch sein Geschäft so richtig an, nicht zuletzt durch die Kubanerin Graciella Suarez (Zoe Saldana) …

Bei Ben Affleck wird öfters über seine darstellerischen Fähigkeiten gespottet, wobei ich selber da nie drüber geklagt habe. Einen Oscar als bester Darsteller wird er wohl eher nicht gewinnen, liefert aber in meinen Augen stets solide Leistungen ab die den jeweiligen Titel nicht nachhaltig schädigen. Auf der anderen Seitre hat er nun aber schon mehrfach überragende Leistungen als Drehbuchautor und Regisseur gebracht so daß ein Titel bei dem er Hauptrolle, Regie und Drehbuch übernommen hat definitiv einen Blick wert ist. Und man erblickt: keinen schlechten Film. Aber eben auch keinen auffälligen oder gar einen Blockbuster. Man sieht ein Gangsterdrama, über einen Mann der vom Ganoven zum Gangster wird und in diesem Sumpf aus Intrigen und Gewalt eigentlich ein ganz normales Rachemotiv verfolgt. Interessant sind die Kommentare von Afflecks Figur aus dem Off die den Verlauf überraschend gut verfolgbar lassen. Ansonsten hat man nette Kulissen und Kostüme, ein paar Schießereien und auch inhaltlich ein paar Wendungen – man muß bei 130 Minuten Laufzeit jedoch einiges an Geduld aufbringen. Wenn man sich für diese Sparte erwärmen kann.

Fazit: Mitunter etwas zähe Crime Saga, aber trotzdem solide inszeniert und gespielt!