Darkland

Das beschauliche Leben des Chirurgen Zaid (Dar Salim) gerät aus den Fugen als sein Bruder Yasin (Anis Alobaidi) bei ihm auftaucht und Geld verlangt. Als Zaid aber verweigert und Yasin kurze Zeit später umgebracht wird begibt sich Zaid auf eigene Faust auf die Suche nach den Tätern …

Wieder mal ein kleiner, feiner Thriller aus Dänemark der allerdings rundherum auf vertrauten Bahnen unterwegs ist: braver Normalbürger gerät in die Kriminelle Szene, in dem Falle ist es ein Arzt der den Tod seines Bruders aufklären und rächen will. Allerdings liegt der Schwerpunkt der Geschichte nicht auf Action und Kämpfen sondern dem Abstieg, familiärer und beruflicher Art die die Hauptfigur erleidet. Dabei kommt die Handlung oftmals nicht voran da die verantwortlichen Personen für den Mord sowohl dem Zuschauer wie auch dem Helden schnell bekannt sind, es aber trotzdem sehr lange dauert bis dagegen vorgegangen wird, obendrein ist ein merkwürdiger Zeitraffer dabei bei dem der Held in ungewöhnlich kurzer Zeit sehr viel anfähigkeiten erlernt. Aber das kann man wohl aushalten und übersehen: die Wirkung stimmt. Action und Spannung gibt’s auch, wenn euch eher im letzten Stück, aber was die krasse, intensive Wirkung und Stimmung angeht hält der Film von Anfang bis Ende das Level und wird so zu einer harten Nervenprobe.

Fazit: Einfacher Rachethriller, durch intensives Spiel und konsequente Armoshäre ungemein knallhart!
Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=bOJZsqhIbBM