Archiv der Kategorie: Arthouse

Climax

Eine Tanzgruppe macht eine große Feier bevor es auf große Tour gehen soll – dann entdeckt Selva (Sofia Boutella) daß die ganze Gruppe heimlich unter Drogen gesetzt wurde. Dadurch entwickelt sich die Nacht zu einem Wahnsinn aus Begierde und Gewalt …

Das ist dann wohl ein Kunstfilm? Erklärt mir warum ich nichts damit anfangen kann, wenngleich ich ihn trennen möchte: einerseits wegen dem erzählten Stoff der einfach nur daraus besteht daß eine Party aus dem Ruder läuft und eine Menge tanzender Leute durchdrehen. Das funktioniert für mich nahezu gar nicht weil ich ihnen vorher lange beim tanzen zusehe, dann aufgrund einiger hektischer Dialoge aber keine wirkliche Figuren habe mit denen ich mich identifizieren könnte. Dafür ist der Film dann bei seiner schrittweisen Reise in den Wahnsinn eine Wucht: man kann ihn wie ein langes Musikvideo sehen und empfinden, man kann auch versuchen sich von der Stimmung mitreißen zu lassen oder nach wenigen Minuten entnervt ausmachen. Geht alles. Für mich hat das eigentliche halt nicht gut funktioniert

Fazit: Eigensinniger Spezialtitel der nur wenigen zugänglich ist!